Vorsicht vor Glätteisen und Co. – Es gibt eine Alternative

Irgendwie haben wir es ja schon immer geahnt – so richtig gut für die Haare sind Glätteisen und Lockenstab nicht. Aber warum eigentlich nicht?

Schluss mit den heißen Eisen

Wenn es beim Stylen zu heiß hergeht und die Haare zu stark gedehnt werden, leidet die äußere Schutzschicht. Benutzt man die heißen Eisen zu häufig, sieht man dem Haar die Strapazen irgendwann auch an. Es wird strohig, glanzlos und im schlimmsten Fall macht sich Spliss breit.

Gesunde Haare sind von einer schützenden Schuppenschicht umgeben, die geschlossen und eng anliegt. So reflektieren sie das einfallende Licht und glänzen. Wird diese Schuppenschicht durch Hitze, chemische Haarfarben oder mechanische Belastung geschädigt, wird das Haar stumpf und störrisch und lässt sich schwer kämmen.

Also: Am besten vorbeugen, bevor es so weit kommt! Denn es gibt Alternativen, die Pflege und Styling in einem sind:

Die Do-it-yourself-Traumrollen

Mit ihnen wird die Schuppenschicht schonend geglättet, da die sensiblen Do-it-yourself-Traumrollen von Margot+MargitHaarspitzen sicher auf den Rollen eingedreht werden und nur der stabile Haaransatz angeföhnt und erwärmt wird.

Die Traumrollen sind keine Lockenwickler, sondern Rundbürsten mit abnehmbarem Stiel. Mit ihnen erhalten eure Haare Volumen und Stand! Das Schöne ist – anders als Rundbürsten halten sie ganz von selbst im Haar, ohne Klammern, ohne Nadeln und ohne lästige herabhängende Bürstenstiel!

Kleinere Rollen sorgen für schön geschwungene Wellen, größere geben dem Haar einen dezenten Schwung und glätten krauses Haar effektiv.

Und so funktioniert es

Das trockene (!) Haar gut ausbürsten. Traumrolle je nach Haarlänge wählen und auf den dazugehörigen Holzstab stecken – so entsteht eine handliche Rundbürste.

Einzelne Haarpartien sauber abtrennen und die Traumrolle dann nicht zu stramm in das Haar eindrehen. Dabei darauf achten, dass die Spitzen schön auf der Rolle liegen und nicht geknickt werden. Holzstab rausziehen – sitzt.

Sind alle Partien eingedreht, wird das Haar kurz – zwei bis drei Minuten – überföhnt.

Einige Minuten auskühlen lassen und dann die Traumrollen mithilfe der seitlichen Abroller steil nach oben ausrollen – dabei beginnt man mit den unteren Partien. Nun können die Haare durchgebürstet und in Form gebracht werden und sind bereit für das weitere Styling.

Ihr werdet sehen, störrische Härchen am Haaransatz liegen brav an, die Haare sind geglättet und das Gesamtbild total gepflegt.

Damit die Locken richtig locker locken

Die eine liebt sie, die andere hasst sie – die Locken, manchmal auch bekannt als widerspenstiges krauses Haar.

Wir lieben sie!
Denn mit ein bisschen Pflege und dem einen oder anderen Pflegetrick zaubern Locken oder Wellen eine wunderbare Kontur um dein Gesicht.

Pflege und Feuchtigkeit

Ob ungleichmäßige Naturkrause, wilde Locken oder nur leichte Wellen – eine intensive Pflege ist Pflicht, denn oft fehlen Glanz und Feuchtigkeit, welche deine Locken erst richtig zur Geltung bringen. Wir empfehlen daher ein gutes Feuchtigkeitsshampoo für trockenes Haar. Insbesondere die Spitzen freuen sich immer über eine Extraportion Pflege – zum Beispiel durch unser Haarspitzenwunder. Wachs und Haaröl verleihen Glanz und definieren die Locken.

Volumen

Egal, ob du deine Locken auffällig in Szene setzen möchtest oder lieber die Wellen nur dezent betonen willst – Volumen muss her!

Für wildes krauses Haar knete nach dem Waschen etwas Schaumfestiger in dein Haar und lasse es an der Luft trocknen. Bei kaltem Wetter oder wenn du es eilig hast, tut es auch ein Föhn mit Diffusor-Aufsatz. Zum Schluss kannst du noch etwas Wachs in die Spitzen geben, um einzelne Partien zu definieren – fertig!

Wichtig: Nur im nassen Zustand kämmen, damit die Locken nach dem Trocknen nicht wieder herausgebürstet werden.

Foto: unsplash, Fotograf: Seth DoyleFür sanfte Wellen probiere doch einmal unsere Do-it-yourself-Traumrollen aus. Hierfür steckst du die Traumrolle einfach auf einen Holzstab und schon wird eine Rundbürste daraus, mit der sich das trockene Haar erst bürsten und dann einrollen lässt, kurz darüber föhnen und nach dem Auskühlen herausdrehen.

Es ist ganz simpel und dauert keine 10 Minuten – dabei zaubern die Traumrollen ein wunderbares, natürliches Volumen ins Haar! Dabei glätten sie die Haarstruktur, sodass gleichmäßige glamouröse Wellen entstehen.

Das Haar wird dabei in keinster Weise strapaziert, wie dies beim Eindrehen mit einem (oft viel zu heißen) Lockenstab passiert, sondern auch noch gepflegt, da mit der Rundbürste die Haarstruktur geglättet wird.

Anschließend mit Haarspray fixieren.

Je nach Laune und Tagesform kannst du so – ergänzt durch das passende Make-up und das entsprechende Outfit – deinen Typ verändern.